Erigeron annuus s.l.

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Oliver Stöhr
Beiträge: 966
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Erigeron annuus s.l.

Beitragvon Oliver Stöhr » Montag 24. Juni 2019, 20:01

Liebe alle,

Frage in die Runde: wie geht es euch mit der Gruppe um Erigeron annuus und den infraspezifischen (tw. im Artstatus) geführten Taxa?

Was ich regelmäßig sehe ist folgender Typ:
0Y0A0070.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0070.jpg (513.86 KiB) 245 mal betrachtet
Blätter grob gezähnt, Stängel abstehend behaart, Strahlenblüten länger als Scheibe - damit kommt man nach EFÖLS schnell und rel. zwanglos zu Erigeron anuus ssp. annuus, die wohl häufigste Sippe.

Dann gibt es aber auch so etwas - hier syntop mit Erigeron anuus ssp. annuus vorgestern in Lavant (OT):
0Y0A0069.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
0Y0A0069.jpg (445.5 KiB) 245 mal betrachtet
Dieser Typ hat ganzrandige Blätter, eine rel. deutliche, abstehende Stängelbehaarung sowie Strahlenblüten, die kürzer als die Scheibe sind. Lt. EFÖLS ev. subsp. septentrionalis, aber die Stängelbehaarung ist dann wohl doch etwas zu stark ausgeprägt, oder? Auch mit "Blumen in Schwaben" kommt man mit etwas Augenzudrücken wohl dorthin (vgl. http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeim ... annuus.htm). Im Kritischen Rothmalerband wird aber die subsp. septentrionalis nur bei E. annuus inkludiert ...

Wer hat schon Erfahrungen mit diesem kritischen Formenkreis gemacht?

Viele Grüße
Oliver

Peter Pilsl
Beiträge: 65
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2016, 09:19
Wohnort: Salzburg

Re: Erigeron annuus s.l.

Beitragvon Peter Pilsl » Mittwoch 26. Juni 2019, 10:41

Hallo Oliver!
Generell ignoriere ich die Unterarten von Erigeron annuus, da man mit den aktuellen Schlüsseln nicht recht ans Ziel kommt.
Die von dir genannten Formen "ssp. annuus" finde ich in Salzburg gelegentlich auch in der typischen Form. Dazwischen aber ein Brei von Übergängen zur meiner Meinung nach viel häufigeren "ssp. septentrionalis".
Bei den annuus-Fomen ist mir aufgefallen, dass diese bei uns meist im Herbst/Spätsommer auftreten, aber das kann vielleicht auch nur ein Zufall sein...
Peter Pilsl
SABOTAG

Oliver Stöhr
Beiträge: 966
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Erigeron annuus s.l.

Beitragvon Oliver Stöhr » Mittwoch 26. Juni 2019, 21:39

Hallo Peter,

die unterschiedliche Handhabung der Gruppe in den aktuellen Schlüssel deutet mE auch darauf hin, dass hier noch taxonomische Unsicherheiten herrschen und man im angewandten (floristischen) Bereich die infraspez. Taxa derzeit vielleicht besser ignoriert und alles unter "E. annuus" kartiert. Unklar ist für mich auch noch der strigosus-Typ - was immer das sein soll.

Dass die annuus-Formen im Spätsommer/Herbst auftreten kann ich aus Osttiroler Sicht nicht bestätigen, die sehe ich auch schon im Frühsommer. Bei uns fällt jedenfalls auf, dass die beiden oben abgebildeten Formen im Lienzer Becken nicht selten nebeneinander wachsen, ob das dann gute Subspezies sind, ist fraglich ...

Viele Grüße
Oliver

kurt nadler
Beiträge: 274
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Erigeron annuus s.l.

Beitragvon kurt nadler » Freitag 28. Juni 2019, 23:50

danke für hinweis.
musste mir hierzu noch nie gedanken machen.
so schauns grad im breitenbrunner hof aus: langstrahlige zungenblüten, ganzrandiges bis wenig gezähntes stängellaub, eher einzelne abstehende borstige stängelhaare. jungköpfe nickend, also alles andere als strigosus.
Dateianhänge
P1700311_kopie.JPG
Erigeron annuus s.l., 27.6.2019, breitenbrunn "ortsmitte". Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
P1700311_kopie.JPG (448.71 KiB) 175 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 274
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Erigeron annuus s.l.

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 2. Juli 2019, 00:39

... und am 30.6. im prellenkirchner garten (ortsmitte):
wohl selbe sippe:
lange strahlen, weitgehend ganzrandiges stängellaub.
ich bleib bis auf weitres bei "annuus" und freu mich auf abweichende formen.
Dateianhänge
DSC07967_kopie.JPG
erigeron annuus, 30.6.2019, prellenkirchen-ortsmitte.
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07967_kopie.JPG (308.77 KiB) 142 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 274
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Erigeron annuus s.l.

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 2. Juli 2019, 08:20

und im detail:
nickende knospen, stängel oben jedenfalls keine borsten, unterm korb eher "strigos"
Dateianhänge
DSC07753 (2).JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC07753 (2).JPG (1.17 MiB) 133 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 274
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Erigeron annuus s.l.

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 9. Juli 2019, 16:12

und andere sippe im prellenkirchner hintaus, ein paar m weiter großer bestand, grade zuvor entdeckt, da auffällig kurzzüngig; leider windbedingt kaum scharfzukriegen.
blattsägung ist etwas stärker und geht weiter rauf. achsentragblätter etwas auffallend basal am rand bewimpert. kopfknospen keinesfalls nickend! äste deutlich weniger spreizend, also engerer winkel als bei den langstrahligen beständen im selben garten. allerdings stehen letztere auch ein äutzerl geschützter als die exponierter vorkommenden kurzzüngler. grobe standorte siehe karte.
demnächst werd ich wohl übergangstypen suchen sollen, wenn sie mir nicht vorzeitig vertrockenen. habe heute auf die gache aber nur die 2 verschiedenen typen gesehen. wenns keine zwischenformen gibt, besteht ja wohl apomikten- und "art"-verdacht.
merkmalsübereinstimmung mit den im fischadler umrissenen typen find ich keine.
fotos: erigeron annuus, 9.7.2019, prellenkirchen-ortsmitte.
Dateianhänge
DSC09612_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC09612_kopie.JPG (380.81 KiB) 74 mal betrachtet
DSC09614_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC09614_kopie.JPG (343.34 KiB) 74 mal betrachtet
DSC09619_kopie.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC09619_kopie.JPG (179.4 KiB) 74 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 274
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Erigeron annuus s.l.

Beitragvon kurt nadler » Dienstag 9. Juli 2019, 19:31

hier noch ein foto mit etwas sichtbaren feineren merkmalen von der prellenkirchner langstrahlpopulation (ganzrdges. laub, hängende knospen):
Dateianhänge
DSC08187_kopie.JPG
Erigeron annuus, 3.7.2019, langstrahlige Form, Prellenkirchen-Zentrum. Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC08187_kopie.JPG (224.39 KiB) 64 mal betrachtet


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste