November-Pflanzen auf der Uni

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Alfred
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 26. Februar 2019, 08:42

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon Alfred » Freitag 8. November 2019, 10:07

Caryopteris kann es leider nicht sein, obwohl die Blätter schon recht ähnlich sind. Bei Caryopteris sind die Blätter kreuzgegenständig, bei der abgebildeten Pflanze aber wechselständig. Ich würde einmal auf eine Asteraceae tippen, mehr traue ich mir auch nicht zu sagen.

LG,
Alfred

kurt nadler
Beiträge: 609
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon kurt nadler » Samstag 9. November 2019, 00:31

tja, meine caryopteris sind wiederum allesamt gegenständig belaubt. aber es mag ja dann und wann sein, dass ein dekussierter einmal auch ganz wechselständig wächst.
oh, irgendwie hab ichs verpasst, die antwort von alfred zu sehen. entschuldige bitte, ich unterstütze deine sichtweise!
einmal ein bissl reiben und riechen, dann weiß man, ob absonderliche caryopteris in frage kommt.

ah, jetzt hab ichs begriffen, ich hab auf seite 1 hinauf geantwortet, ohne zu sehen, dass die beiträge schon seite 2 erreicht hatten.

Benutzeravatar
Carnifex
Beiträge: 139
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon Carnifex » Montag 11. November 2019, 19:55

Vielen Dank für die bisherige Bestimmungshilfe. Ich denke beide Pflanzen können nun als abgesichert betrachtet werden.

Bild

Blühende Caryopteris vom nahen Kübel zum Vergleich. Geruchlich ähnlich, aber nicht identisch. Liegt vielleicht am unterschiedlichen Alter?
Blätter sind tatsächlich kreuz-gegenständig.

Bild
Bild

LG, Lorin

kurt nadler
Beiträge: 609
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon kurt nadler » Montag 11. November 2019, 23:31

ende gut, alles gut. schön, wenn alle (irgendwie) recht haben, besonders der champion norbert.

Benutzeravatar
Carnifex
Beiträge: 139
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon Carnifex » Samstag 30. November 2019, 17:11

Weil hier Picris diskutiert wurde - dieses Gewächs schaut deutlich anders aus, mit langen weißen Borsten und keinen abgespreizten Hüllblättern. Aber da die Art ja sehr variabel ist und ich sonst keine passende Pflanze gefunden habe, vermute ich auch hier Picris hieracioides. Gefunden auf einer Baulücke in Währing, Mitte November. Kann das hinkommen?

Bild
Bild
Bild
Bild

LG, Lorin

kurt nadler
Beiträge: 609
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon kurt nadler » Samstag 30. November 2019, 19:06

hallo lorin

ich seh zu wenig makromerkmale und kenn mich ja mit den mikromerkmalen nicht so gut aus: kannst du crepis foetida ausschließen?

herzliche grüße
kurt

Benutzeravatar
Carnifex
Beiträge: 139
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon Carnifex » Samstag 30. November 2019, 20:46

Ja, die hatte ich in Erwägung gezogen, da passt fast alles. Was mich davon abgehalten hat, war die Tatsache, dass ich nur ganzrandige Blätter gesehen habe. Ich denke ein Geruchstest (foetida) wäre angebracht?

kurt nadler
Beiträge: 609
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon kurt nadler » Montag 2. Dezember 2019, 01:35

ja stimmt, c. foetida stinkt ziemlich, bitte probieren. wenns picris wäre, sollte es dagegen einfach nur nach grünzeug riechen.
auch mich haben die blätter irritiert. foetida verzweigt ziemlich buschig von weit unten weg, was picris freiwillig eigentlich nicht macht, auch die körbe und die stängelbeborstung erinnern mich an crepis.

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1683
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon Jürgen Baldinger » Montag 2. Dezember 2019, 07:38

Die Laubblätter von Picris hieracioides riechen zerrieben übrigens Gurken-ähnlich.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Carnifex
Beiträge: 139
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Re: November-Pflanzen auf der Uni

Beitragvon Carnifex » Dienstag 3. Dezember 2019, 11:57

Fand jetzt nicht dass sie sehr gestunken hat, aber ein wenig unangenehm gerochen hat sie schon. Jedenfalls kann ich die von Kurt vorgeschlagene Crepis foetida bestätigen, das Ausschlusskriterium waren ja die Blätter - die sind in der Tat deutlich fiederteilig, nur schon verdorrt - die noch grünen Blätter sind daher irreführend. Also wieder ein Rätsel gelöst :-)


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste