Symphoricarpos

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Symphoricarpos

Beitragvon Jürgen Baldinger » Montag 27. Januar 2020, 22:19

Am vergangenen Donnerstag habe ich am Wienerberg am Rande eines Pappelgehölzes neben Parkplatz und Siedlung diese Schneebeeren-Art gefunden. Der Offene Naturführer-Bestimmungsschlüssel mit Geltungsbereich Deutschland und Österreich unterscheidet nur zwischen Symphoricarpos albus und der Hybride S. ✕ chenaultii (= S. microphyllus ✕ S. orbiculatus). Jahreszeitlich bedingt kann ich nicht mit viel aufwarten, nämlich nur mit einem Bild der Früchte, die aber bei S. microphyllus eher blaßrosa, bei S. orbiculatus hingegen bläulich-weinrot sind, bei Letzterer auch nicht glatt, sondern leicht kantig. Kann es sich um S. ✕ chenaultii handeln? Hohla (2006) und Kleesadl & Brandstätter (2013) nennen bislang nur Funde aus Salzburg beziehungsweise Oberösterreich.
Dateianhänge
symphoricarpos cf. x chenaultii wienerberg grohnergasse_20200124_154145.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
symphoricarpos cf. x chenaultii wienerberg grohnergasse_20200124_154145.jpg (1.86 MiB) 698 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Oliver Stöhr
Beiträge: 1309
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Symphoricarpos

Beitragvon Oliver Stöhr » Dienstag 28. Januar 2020, 19:36

Hallo Jürgen,

S. microphyllus kann man hier mE ausschließen, da diese Art andersgefärbte Früchte ausbildet. Bleiben aus meiner Sicht S. x chenaultii und S. orbiculatus, die unter Bezugnahme auf Roloff & Bärtels (2018; Flora der Gehölze 5. Aufl.) bzw. den Internetschlüssel "Blumen in Schwaben" sich primär durch unterschiedlich große Blätter unterscheiden; die Farbe der Beeren kann hingegen sehr ähnlich sein. Dennoch tendiere ich bei deiner Pflanze zu S. x chenaultii, da bei S. orbiculatus die Beeren sehr eng (d.h. noch enger als bei deiner Pfl) gehäuft stehen.

Eine Verwilderung von S. orbiculatus aus Prinzendorf an der Zaya (Weinviertel) - dem "Revier" von Stefan - habe vor einigen Jahren einmal publiziert; in der gleichen Arbeit findet sich auch eine Angabe von S. x chenaultii für Salzburg: https://www.zobodat.at/pdf/LBB_0039_1_0155-0292.pdf

LG
Oliver

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Symphoricarpos

Beitragvon Jürgen Baldinger » Dienstag 28. Januar 2020, 20:40

Danke. Ich werde bei Gelegenheit Nachschau halten, was die Laubblätter betrifft.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1221
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Symphoricarpos

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 8. Februar 2020, 19:47

Liebe Leute,

ich geb's zu: bisher habe ich mir dieses Schneebeeren-Zierpflanzen-Klumpert, das man ja immer wieder in mehr oder weniger natürlichen Habitaten findet, nie so genau angesehen. Angeregt durch diesen Thread bin ich aufmerksam geworden und habe nun heute in der Gemeinde Niederhollabrunn (Bezirk Korneuburg) in einem Wäldchen neben einem Fahrweg sehr zahlreich eine Schneebeere gefunden. Inwieweit das Vorkommen spontan ist, sei dahin gestellt. Das nächste Haus bzw. der nächste Garten befindet sich rund 150m weit entfernt. Das Wäldchen sieht einigermaßen natürlich aus. Es ist aber nicht auszuschließen, dass dort früher einmal ein kleiner Garten war, der abgekommen ist und bis auf die Schneebeeren nichts mehr sichtbar ist. Auch könnten die Sträucher von jemanden zur Behübschung am Wegrand gepflanzt worden sein. Oder sie sind doch aus Gartenabfällen oder Samen verwildert. Wie auch immer, anhand der Merkmale würde ich sie als Symphoricarpos ×chenaultii ansprechen. Hier noch Bilder dazu:

20200208_150121.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200208_150121.jpg (752.65 KiB) 105 mal betrachtet
20200208_150212.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200208_150212.jpg (948.48 KiB) 105 mal betrachtet
20200208_150243.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20200208_150243.jpg (1.28 MiB) 105 mal betrachtet
Mikro2.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro2.jpg (1.12 MiB) 105 mal betrachtet
Mikro3.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro3.jpg (1.01 MiB) 105 mal betrachtet
Mikro4.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro4.jpg (1.14 MiB) 105 mal betrachtet
Mikro5.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro5.jpg (441.82 KiB) 105 mal betrachtet
Mikro6.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro6.jpg (445.66 KiB) 105 mal betrachtet
Mikro7.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro7.jpg (489.67 KiB) 105 mal betrachtet
Mikro8.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro8.jpg (462.99 KiB) 105 mal betrachtet
Mikro9.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro9.jpg (527.99 KiB) 105 mal betrachtet
Mikro11.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro11.jpg (882.19 KiB) 105 mal betrachtet
Mikro12.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Mikro12.jpg (660.37 KiB) 105 mal betrachtet

Schöne Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Norbert Sauberer
Beiträge: 295
Registriert: Samstag 1. April 2017, 21:22

Re: Symphoricarpos

Beitragvon Norbert Sauberer » Samstag 8. Februar 2020, 20:15

Sehr ästhetisch fotografiert hast du das "Klumpert"!


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste