Veronica polita & Thlaspi montanum?

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Veronica polita & Thlaspi montanum?

Beitragvon Pablito » Dienstag 4. Februar 2020, 12:01

Am 16.3.2017 am Fluxberg fotografiert
2 k-Ehrenpreis.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
2 k-Ehrenpreis.JPG (95.27 KiB) 198 mal betrachtet

Am 16.3.2017 Glaslauterriegel fotografiert
Thlaspi montanum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Thlaspi montanum.JPG (386.43 KiB) 198 mal betrachtet
LG Reini BR

Oliver Stöhr
Beiträge: 1309
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Veronica polita & Thlaspi montanum?

Beitragvon Oliver Stöhr » Dienstag 4. Februar 2020, 20:06

Hallo Reini,
bist du dir bei Veronica polita sicher? Ich sehe tw. 5 Kerbzähne je Seite am Laubblatt, was eher für V. persica spricht; auch die Blüten erscheinen relativ groß ...
Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Re: Veronica polita & Thlaspi montanum?

Beitragvon Pablito » Dienstag 4. Februar 2020, 22:38

Ich bin mir eben nicht sicher und wollte hier eine Antwort von Experten für beide Blumen?
LG Reini BR

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1745
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Veronica polita & Thlaspi montanum?

Beitragvon Jürgen Baldinger » Mittwoch 5. Februar 2020, 07:01

Noccaea montana (= Thlaspi montanum) könnte passen. Microthlaspi perfoliatum sollte kleinere Blütenblätter haben, Fourraea alpina armblütiger sein. Bei Veronica polita sieht man zu wenig. Gibt es noch weitere Aufnahmen?
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Alfred
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 26. Februar 2019, 08:42
Wohnort: Trumau, Niederösterreich

Re: Veronica polita & Thlaspi montanum?

Beitragvon Alfred » Mittwoch 5. Februar 2020, 10:40

Ich kenne die Gegend, das ist sicher Thlaspi montanum. Bei der Veronica tippe ich auch eher auf V. persica, aber bei nur einem Foto und ohne Früchte ist es eher schwierig, wenn man kein Veronica-Spezialist ist.

LG,
Alfred

Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Re: Veronica polita & Thlaspi montanum?

Beitragvon Pablito » Mittwoch 5. Februar 2020, 11:20

Danke schon mal für euere Bestimmungshilfen!
Ich schaue noch ob ich bessere Fotos von der Veronica habe.
Sonnst könnte ich auch den Dr. Josef Greimler fragen, der hat sich ausführlichen mit dieser Pflanzengruppe beschäftigt...
LG Reini BR

Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Re: Veronica polita & Thlaspi montanum?

Beitragvon Pablito » Mittwoch 5. Februar 2020, 19:08

Leider habe ich kein besseres Foto von der Veronica gefunden - das hier sieht nicht viel anders aus :-(
Ich schaue meistens auf den Mikroskopaufnahmen vom Stefan, der ja unterschiedliche Merkmale so super herausfotografiert :-)
http://www.gartendatenbank.de/wiki/veronica-persica
https://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenpreis - da raucht einem der Kopf
Veronica unbekannt.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Veronica unbekannt.JPG (851.02 KiB) 120 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Pablito am Mittwoch 5. Februar 2020, 19:21, insgesamt 4-mal geändert.
LG Reini BR

Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Re: Veronica polita & Thlaspi montanum?

Beitragvon Pablito » Mittwoch 5. Februar 2020, 19:12

In Zukunft werde ich viel bessere und vor allem von vorne bis hinten gestochen scharfe Bilder machen können, wenn ich mal die Bedienungsanleitung meiner neuen Olympus OM -E M1 Mark II verstehe, denn die hat bracking und Focus stacking :-)
Leider gibt es das von Canon nicht und so mußte ich leider einen Herstellerwechsel machen nach 48 Jahren...
LG Reini BR


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast