Carex otrubae/vulpina

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Jonas
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 20:18

Carex otrubae/vulpina

Beitragvon Jonas » Montag 17. Februar 2020, 17:08

Lieber Forum

Endlich habe ich mal Zeit für einige nicht sicher bestimmte Pflanzenarten von meinen beiden Österreichexkursionen im letzten Jahr.

Folgende Segge wuchs am am Rande eines Weihers in Apetlon. Vermutlich handelt es sich (wie eigentlich immer bei mir) wieder um Carex otrubae (vulpina konnte ich noch gar nie finden). Was mich aber stutzig macht sind die deutlich quergefältelten Blattscheiden. Dies sollte nach Rothmaler bei C. otrubae nicht vorkommen. Andererseits ist das Blatthäutchen deutlich spitz, was ja gar nicht zu vulpina passt.... Möglicherweise ein Hybrid?

Freundliche Grüsse
Jonas
Dateianhänge
SAM_6069.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
SAM_6069.JPG (454.94 KiB) 563 mal betrachtet
SAM_6070.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
SAM_6070.JPG (322.35 KiB) 563 mal betrachtet
SAM_6065.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
SAM_6065.JPG (255.16 KiB) 563 mal betrachtet
SAM_6087.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
SAM_6087.JPG (247.61 KiB) 563 mal betrachtet
SAM_6083.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
SAM_6083.JPG (293.93 KiB) 563 mal betrachtet

Jonas
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 20:18

Re: Carex otrubae/vulpina

Beitragvon Jonas » Montag 17. Februar 2020, 17:08

Weitere Bilder....
Dateianhänge
SAM_6066.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
SAM_6066.JPG (286.92 KiB) 562 mal betrachtet
SAM_6086.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
SAM_6086.JPG (251.58 KiB) 562 mal betrachtet
SAM_6080.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
SAM_6080.JPG (255.84 KiB) 562 mal betrachtet
SAM_6076.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
SAM_6076.JPG (252.65 KiB) 562 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 1654
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Carex otrubae/vulpina

Beitragvon Oliver Stöhr » Montag 17. Februar 2020, 20:07

Hallo Jonas,
für mich ist das Carex otrubae, da der Ansatz des Blatthäutchens spitzwinklig und die Schläuche glänzend und glatt sind. Auch die Farbe der Fruchtstände spricht mehr die vergleichsweise etwas häufigere Carex otrubae. Das Merkmal der querrunzeligen oder gitternervigen Blattscheiden ist für mich nebensächlich und in der Exkursionsflora von Österreich auch nicht unterstrichen.
Viele Grüße
Oliver

Jonas
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 20:18

Re: Carex otrubae/vulpina

Beitragvon Jonas » Montag 17. Februar 2020, 22:06

Lieber Oliver

Besten Dank für deine Antwort. Ich hatte diese Segge eigentlich auch als C. otrubae abgelegt, war aber eben wegen der Querfältelung etwas irritiert. Aber vermutlich ist dieses Merkmal nicht ganz so verbindlich! Die Schläuche scheinen tatsächlich glänzend zu sein, darauf habe ich mich bislang noch zu wenig geachtet.

Ob ich echt jemals C. vulpina finde......

Beste Grüsse
Jonas


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste