Veilchenexkursion im Garten

Was beeindruckt.
(Hinweis: Informative Themen zu selteneren Arten bitte im Forum "Interessante Funde" eröffnen)
Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 924
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Veilchenexkursion im Garten

Beitragvon Hermann Falkner » Donnerstag 26. März 2020, 11:32

Tag 10 der Quasi-Kasernierung in der eigenen Wohnung fordert seinen Tribut - ich hoffe, dass eine Veilchenexkursion im eigenen Garten noch als "normal" durchgeht, denn so wie's derzeit ausschaut, müssen wir ja noch länger durchhalten :-) - hier die Ergebnisse eines nun schon an die 10 Jahre laufenden Kultivierungsprojektes auf winziger Fläche (einige wenige Quadratmeter, sowie ein Vorgarten, der von der Hausverwaltung "zu Tode gepflegt" wird):

Viola odorata hält sich im Garten ganz gut, sie hat es aber nicht geschafft, den Vorgarten zu erobern; im Garten ist sie inzwischen aber schon verblüht.
Dagegen tut sich Viola suavis sehr schwer, der Standort ist wohl nicht ideal geeignet und die Konkurrenz zu stark; ich hab heuer keine mehr blühen gesehen, vielleicht ist sie auch schon wieder verschwunden.
Viola alba subsp. scotophylla behauptet sich dank seiner Ausläufer sehr gut (Bild sogar mit "schön vorschriftsmässig" im ersten Jahr blühendem Ausläufer); auch diese Art breitet sich über die Gartenbeete hinaus nicht aus (hätte ich von Viola alba aber eh auch nicht erwartet).
Bei Viola reichenbachiana scheint die Vermehrung über Samen sehr gut zu funktionieren, die sind über das ganze, winzige Areal verstreut (nicht im Vorgarten, was auch hier zu erwarten war), bilden aber nirgends grössere Büschel - sie beginnt gerade zu blühen bzw. sind einzelne Individuen schon in Vollblüte.

Von Viola mirabilis sehe ich noch gar nichts, die frisch austreibenden Laubblätter sind bei dieser Art ja sehr charakteristisch, die fallen auf; ich hoffe, dass sie heuer wieder kommt, sie tut sich im Garten eher schwer.

Der absolute Garten-Weltmeister ist aber Viola hirta; nicht nur im eigenen Garten entwickelt sie sich prächtig - sie hat sich auch schon auf 2-3 Quadratmetern des Vorgartens breit gemacht, unbeeindruckt von der Mahd der Hausgärtner: gibt's eigentlich eine Rasengesellschaft namens Violetum hirtae-Bellisetum perennae?? wenn nicht, dann müsst man die erfinden :-)
Dateianhänge
20200326_0023_P3260023.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Viola odorata
20200326_0023_P3260023.jpg (995.67 KiB) 494 mal betrachtet
20200326_0018_P3260018.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Viola alba subsp. scotophylla
20200326_0018_P3260018.jpg (1.07 MiB) 494 mal betrachtet
20200326_0019_P3260019.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Viola reichenbachiana
20200326_0019_P3260019.jpg (681.44 KiB) 494 mal betrachtet
20200326_0028_P3260028.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Viola hirta + Bellis perennis
20200326_0028_P3260028.jpg (1.17 MiB) 494 mal betrachtet
20200326_0031_P3260031.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Viola hirta
20200326_0031_P3260031.jpg (1.08 MiB) 494 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 1374
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Veilchenexkursion im Garten

Beitragvon Oliver Stöhr » Donnerstag 26. März 2020, 21:20

Sehr schön Hermann - so lernen wir jetzt alle unsere Gärtenflora genauer kennen ;-)
Bei uns ist gerade der Blühaspekt des Violetum hirtae-Bellisetum perennae violetosum rupestris vorherrschend, obleich: heute hat es bis in die Tallagen heruntergeschneit!
LG
OLiver

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 924
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Veilchenexkursion im Garten

Beitragvon Hermann Falkner » Freitag 27. März 2020, 19:07

Schnee soll's auch bei uns in Wien wieder geben - Montag möglicherweise - die blühenden, austreibenden Bäume müssen da jetzt durch ... ;-)


Zurück zu „Schönheit der Natur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste