Thesium dollineri

= Blütenpflanzen
kurt nadler
Beiträge: 499
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Thesium dollineri

Beitragvon kurt nadler » Donnerstag 2. Mai 2019, 00:14

ich dachte da an stiel ab den deckbättern rauf zum fruchtknoten bzw. zur blüte und nicht runter zum stängel, war wohl fehlvorstellung.
kann man meinen beitrag korrigieren in "vermeintliches dollineri"?

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1633
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Thesium dollineri

Beitragvon Jürgen Baldinger » Donnerstag 2. Mai 2019, 06:57

Erledigt. Als Autor eines Beitrags kannst Du u. a. dessen Titel nachträglich selber problemlos ändern. Die Schaltfläche dazu befindet sich rechts oben im Beitrag.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

kurt nadler
Beiträge: 499
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien

Re: Thesium dollineri

Beitragvon kurt nadler » Donnerstag 2. Mai 2019, 11:29

danke, lieber jürgen, jetzt hab ich sie.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Thesium dollineri

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 4. Mai 2019, 22:33

Heute wieder mindestens drei Dutzend auf einem verbrachenden Weingarten bei Großweikersdorf (7561-2):

20190504_091547.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190504_091547.jpg (1.2 MiB) 462 mal betrachtet
20190504_091613.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190504_091613.jpg (759.83 KiB) 462 mal betrachtet

Neu für den Quadranten ist das nicht, ich fand die Art letztes Jahr nächst dem Kugelberg auf einer Art Kunstrasen. Da in Tschechien 7162-3 der westlichste Quadrant ist und laut Euro+Med die Art sonst weiter westlich nicht vorkommt, dürften die Großweikersdorfer Vorkommen die westlichsten bekannten in Mitteleuropa oder überhaupt in Europa sein.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Thesium dollineri

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 12. Mai 2019, 20:51

Heute bei Traunfeld (Bez. Mistelbach) auf einem verbuschenden Halbtrockenrasen mindestens ein Dutzend Individuen. Hier -- leider wetterbedingt schlechte -- Fotos:

20190512_103838.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190512_103838.jpg (1.03 MiB) 450 mal betrachtet
20190512_111526.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190512_111526.jpg (1.14 MiB) 450 mal betrachtet

Die Verbreitung (Karte siehe unten) sieht zwar nach viel aus, aber man muss bedenken, dass alle Populationen sehr klein sind und die Habitate, meist wegen Nutzungsaufgabe verbuschende Halbtrockenrasen, mittelfristig verschwinden werden! Lediglich die Straßenböschungen werden nicht verschwinden, da ist die Art aber durch Bauarbeiten, Verbreiterungen etc. immer gefährdet.

Benutzeravatar
Norbert Sauberer
Beiträge: 250
Registriert: Samstag 1. April 2017, 21:22

Re: Thesium dollineri

Beitragvon Norbert Sauberer » Samstag 8. Juni 2019, 23:44

Heute konnte auch ich erstmals dieses sagenumwobene Thesium finden. Es waren zwar nur zwei Individuen in einer Vegetationsaufnahme, aber immerhin. Der Fundort ist eine Heißlände nahe Stopfenreuth im Nationalpark Donauauen.

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Thesium dollineri

Beitragvon Stefan Lefnaer » Montag 8. Juli 2019, 21:27

Gibt es jetzt auch in Florasdorf (Bez. Floridsdorf)! Siehe hier.

Neue Lage:

Karte.png
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Karte.png (1.9 MiB) 276 mal betrachtet

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Thesium dollineri

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 14. Juli 2019, 22:49

Heute habe ich wieder den o.g. Fundort bei Schrick aufgesucht. Von den im April vorgefundenen Exemplaren konnte ich nichts mehr finden. Vermutlich sind diese inzwischen nach der Fruchtreife abgestorben. Wenige Meter daneben konnte ich jedoch neue Individuen finden, die den Hochsommer-/Herbst-Habitus aufweisen (diesen Habitus hatte übrigens auch die Pflanze in Florasdorf). Diese Pflanzen sind aufrecht und oben verzweigt. Unten am Stängel sind kleine Knospen erkennbar, aus denen vermutlich im nächsten Frühling die sternförmig ausgebreiteten Äste entspringen werden. Diesen Frühlings-Habitus wiesen die Pflanzen auf, die ich im April dort fand.

20190714_104638.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190714_104638.jpg (1.15 MiB) 247 mal betrachtet
20190714_105152.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190714_105152.jpg (447.9 KiB) 247 mal betrachtet
20190714_110055.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190714_110055.jpg (117.18 KiB) 247 mal betrachtet
20190714_110131.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
20190714_110131.jpg (85.94 KiB) 247 mal betrachtet


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 5 Gäste