Dryopteris filix-mas auf der Wiener Donauinsel

= Farnartige Pflanzen, Farnverwandte
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1126
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Dryopteris filix-mas auf der Wiener Donauinsel

Beitragvon Jürgen Baldinger » Freitag 9. Februar 2018, 21:25

Lt. Flora Wien für diesen Stadtraum noch nicht nachgewiesen; ob dieser Status aktuell ist, weiß ich nicht. Nach meiner Erfahrung ist Athyrium filix-femina in der (degradierten) Weichholzau der Donauinsel auf jeden Fall eine Seltenheit.
Dateianhänge
donauinsel etwa höhe tritonwasser athyrium filix-mas_20180209_154908.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
donauinsel etwa höhe tritonwasser athyrium filix-mas_20180209_154908.jpg (1.91 MiB) 416 mal betrachtet
donauinsel etwa höhe tritonwasser athyrium filix-mas_20180209_154749.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
donauinsel etwa höhe tritonwasser athyrium filix-mas_20180209_154749.jpg (1.92 MiB) 416 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Oliver Stöhr
Beiträge: 664
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Athyrium filix-femina auf der Wiener Donauinsel

Beitragvon Oliver Stöhr » Mittwoch 14. Februar 2018, 20:20

Lieber Jürgen!

Als Proponent einer offenbar kaum vorhandenen ("asylsuchenden") Minderheit an Farnkundlern in Österreich muss ich da leider eine kleine Korrektur anbringen: Bei der abgebildeten Pflanze handelt es sich nicht um Athyrium filix-femina, sondern zweifelsfrei um Dryopteris filix-mas. Die Schaffung eines androgynen Farnwesens, wie im Fotodateinamen mit "athyrium filix-mas" vollzogen (auch wenn sich Männchen und Weibchen zuweilen kreuzen mögen ;-)), wäre ein Novum in der Pteridologie ...

Die verbreitet zu findenden Angaben, wonach die Wedel von Dryopteris filix-mas im Winter absterben (die EFÖLS schreibt immerhin "meist sommergrün"), stimmt nicht. Man findet, va. in wintermilden Gegenden, immer Farnwedel dieser Art, die grün überwintern und erst später absterben. Athyrium filix-femina ist hingegen stets sommergrün. Noch was Neues gibt es zu berichten bei dieser Gelegenheit: Das nahe verwandte Athyrium distentifolium soll aufgrund aktueller molekulargenetischer Analysen jetzt (wieder) Pseudathyrium distentifolium heißen - und wieder freut sich das Namensgedächtnis der Floristen ...

Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1126
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Athyrium filix-femina auf der Wiener Donauinsel

Beitragvon Jürgen Baldinger » Donnerstag 15. Februar 2018, 06:57

Danke für die Richtigstellung sowie für diese Information. Ich meinte den weniger "feingliedrigen" der beiden häufigen Wurmfarngewächse, also den "männlichen", so will ich es mir immer merken, aber es blieb beim Versuch, wie Du siehst. Die Überschrift bessere ich aus.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"


Zurück zu „Pteridophyta (Gefäßsporenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste