Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beobachtungen, auch an trivialen Arten
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2178
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Jürgen Baldinger » Donnerstag 31. Mai 2018, 20:50

Schon länger beschäftigt mich die Unterscheidung von Vicia villosa agg. und V. cracca agg. mithilfe des EföLS 2008-Schlüssel dazu. Punkt 20 behandelt diakritisch ja das Längenverhältnis Platte zu Fahne sowie das Vorliegen eines aufgetriebenen Kelchs.

Immer wieder finde ich aber Wicken, bei denen einige Merkmale mehr, andere weniger zuzutreffen scheinen. Heute beispielsweise, anlässlich der Vereinsexkursion zu den Wachauer Trockenrasen bei Krems, in den teilweise aufgegebenen Weingärten, stehen Massenbestände einer Wicke, die niemand der Anwesenden +/- zweifelsfrei zuordnen konnte: Einerseits ist die Platte der Fahne bei vielen Blüten kürzer als der Nagel (V. villosa agg.-Merkmal), bei manchen beträgt das Verhältnis aber 1 : 1 (V. cracca s. strictiss.-Merkmal).

Der Stängel ist kraus behaart, als zottig würde ich ihn noch nicht beschreiben; ich hab' aber kürzlich eine ähnliche Wicke im Marchfeld gesehen, bei der man mit Fug und Recht von "zottig" sprechen konnte (auch dort einige Platten kürzer als der Nagel, andere gleich lang). Vicia cracca s. strictiss. kann ja auch leicht behaart sein. Der Habitus der Pflanze ist eher schlaff (V. cracca s. strictiss.-Merkmal). Die Früchte sind unbehaart. Aufgetriebenen Kelch kann ich nicht erkennen (V. cracca agg.-Merkmal). Bei der Standortbeschreibung von V. villosa s. str. sind in der EföLS (Getreide-)Äcker angegeben (was im Marchfeld nicht der Fall war), für V. glabrescens, die zweite Kleinart des Aggregats im Gebiet, sind auch Ruderalstandorte angeführt.

In Summe würde ich für V. glabrescens plädieren. Oder aber die häufigere V. cracca s. strictiss. ist so variabel, gerade hinsichtlich Blütenproportionen und Indument, dass ich V. villosa agg. noch nicht eindeutig erkenne. Wolfgang Willner meint, es sei nicht ideal, dass sich zwei Artengruppen so schwierig scheiden lassen würden und dass dies eher für das Vorliegen nur eines Aggregats sprechen würde.
Dateianhänge
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_120505.jpg
Standort

Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_120505.jpg (1.89 MiB) 2022 mal betrachtet
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_154938.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_154938.jpg (1.92 MiB) 2022 mal betrachtet
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_155056.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_155056.jpg (1.92 MiB) 2022 mal betrachtet
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_155117.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_155117.jpg (1.82 MiB) 2022 mal betrachtet
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165609.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165609.jpg (1.19 MiB) 2022 mal betrachtet
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165632.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165632.jpg (1019.68 KiB) 2022 mal betrachtet
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165701.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165701.jpg (1.61 MiB) 2022 mal betrachtet
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165738.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165738.jpg (1.46 MiB) 2022 mal betrachtet
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165939.jpg
Stängelbehaarung aus dem unteren generativen Bereich

Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_165939.jpg (1.78 MiB) 2022 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2178
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Jürgen Baldinger » Samstag 2. Juni 2018, 20:27

Keine Viciologen unter uns?
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1748
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Stefan Lefnaer » Samstag 2. Juni 2018, 21:58

Lieber Jürgen,

ich entwickle mich eigentlich gerade zum Lathyrologen, aber Vicia ist auch fein. :-) Ich kann nur sagen, dass mir da bisher keine Probleme untergekommen sind und zeige hier ein paar Vergleichsbilder. Zuerst Vicia cracca s. strictiss. sowie danach Vicia tenuifolia mit langer Fahne und ohne Bauch am Grund der Blüte:

Bild
Bild

Hier Vicia villosa s. str. mit kurzer Fahne und kleinem Bauch:

Bild

Vicia glabrescens scheint mir bei deinen Bildern plausibel. Die Kelche haben am Grund deutliche Bäuche, fast schon Wampen, jedenfalls viel größer als auf meinem Foto (siehe unten mit Beschriftung). Die Fahnen sind im Verhältnis zum Nagel sehr kurz.

TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_155117.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
TR goldberg krems vicia cf. glabrescens_20180531_155117.jpg (484.12 KiB) 1995 mal betrachtet

Oliver Stöhr
Beiträge: 1759
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Wohnort: Nussdorf-Debant
Kontaktdaten:

Re: Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Oliver Stöhr » Samstag 2. Juni 2018, 22:24

Bin zwar auch kein ausgesprochener Viciologe, schließe mich aber Stefan an und meine auch dass es sich V. glabrescens handelt - Unterscheidungsprobleme habe ich bislang hier auch nicht gehabt ...
Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2178
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Jürgen Baldinger » Sonntag 3. Juni 2018, 10:01

Gut, d. h., ich bin bei Vicia villosa agg. bislang von einer größeren Wampe ausgegangen, und eine gewisse Varianz der Blütenproportionen innerhalb eines Individuums gehört wohl dazu. Danke Euch!
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Wolfgang Willner
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 13:01
Wohnort: Wien

Re: Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Wolfgang Willner » Dienstag 5. Juni 2018, 16:18

Die Wicken tragen ihren Bauch anscheinend auf dem Rücken.

Wie auch immer. Ich halte diese Pflanzen bei Krems-Stein für Vicia villosa s.str., denn:
(1.) die unteren Kzähne sind deutlich länger als 2 mm, länger als die KRöhre und viel länger als die oberen Kzähne; und
(2.) der Stg ist abstehend, nicht anliegend behaart.

LG
Wolfgang

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2178
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Jürgen Baldinger » Dienstag 5. Juni 2018, 16:58

Danke. Dann wäre das Attribut "dicht" bei der EfÖLS-Schlüsselangabe "zottig abstehend behaart" zu überlegen und eventuell durch "mäßig bis dicht" zu ersetzen, finde ich. Auch die Standortangabe "Getreide- (bes. Roggen-)Äcker" ist wohl zu eng gefasst; Wicken dieser Merkmalsausprägung sehe ich auf Halbruderalstellen öfters.
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1748
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Stefan Lefnaer » Dienstag 5. Juni 2018, 21:38

Naja, für Vicia villosa s.str. ist sie reichlich kahl. Früher waren die beiden Sippen nur Unterarten, vielleicht wäre diese Einstufung tatsächlich passender?

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 1748
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Stefan Lefnaer » Sonntag 10. Juni 2018, 21:21

Als Nachtrag: die Definition des "Bauchs" wäre sicher etwas, das genauer spezifiziert werden sollte. Die Zeichnung 565/12 gleicht eher einer Karikatur als einer Abbildung der Realität und trägt wenig zum Verständnis bei.

Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 2178
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien

Re: Vicia villosa agg. vs. V. cracca agg.

Beitragvon Jürgen Baldinger » Sonntag 31. Mai 2020, 16:05

Was die Kelchmerkmale betrifft, sollte es tatsächlich V. villosa s. str. sein. Wie Wolfgang oben ja hinweist, sind die unteren Kelchzähne viel länger als die sehr kurzen oberen, auch sind diese lang bewimpert und nicht kurzhaarig bis kahl, wie für glabrescens beschrieben. Ich wärme dieses Thema auf, weil es für mich aktuell relevant ist. Im obigen Fall passt ja das Indument-Merkmal eingermaßen, auch wenn die Pflanze zwar nicht dicht zottig behaart ist (aber immerhin abstehend).

Die Frage ist, wie man die Merkmale gewichtet. Zählt Indument oder Kelch mehr? Derzeit sehe ich nämlich öfters Pflanzen mit dieser Kelchmorphologie (> villosa s. str.), allerdings mehr oder weniger kahl insgesamt (> glabrescens).
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"


Zurück zu „Anmerkungen und Korrekturen zu den Angaben der "Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol" (3. Auflage, 2008)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste