Orchideen-Hybriden?

= Blütenpflanzen; Bestimmungsfragen
Oliver Stöhr
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Orchideen-Hybriden?

Beitragvon Oliver Stöhr » Montag 11. Juni 2018, 22:28

Liebe alle,

letztes Wochenende habe ich an zwei Stellen in Osttirol Orchideen-Individuen gefunden, deren Identität mir nicht klar ist. Ev. kann/will wer von euch dazu was sagen?

Pflanze 1 stammt vom Lavanter Forchach (ca. 660 msm) und stand mitten schon blühender Dactylorhiza fuchsii und gerade aufblühender Gymnadenia conopsea in einem Karbonat-Rotföhrenwald.
Es ist eine sehr schlanke, zierliche Pflanze, deren Blütenstand nicht - wie die benachbarten D. fuchsii - pyramidenförmig ist, sondern eher walzlich. Zudem sind die Blütenlippen stark dreiteilig, die Sporne schmal und die Blätter eher schmal und sehr schwach bis undeutlich gefleckt. Ich dachte zunächst an die Hybride Dactylorhiza fuchsii mit Gymnadenia conopsea, bin mir aber der Seltenheit dieses Bastards und der großen Formenvielfalt von D. fuchsii bewusst.

Pflanze 2 wächst in einem Kalkniedermoor am Rauchkofel (ca. 1600 msm) zusammen mit Dactylorhiza fuchsii, D. majalis ssp. alpestris, D. incarnata ssp. pulchella, Gymnadenia conopsea und Listera ovata. Im angrenzenden Magerrasen findet sich auch Dactylorhiza sambucina.
Die Pflanze weicht durch den mastigen, höheren Wuchs und die etwas aufrechten, aber zugegeben nicht recht schmalen Blätter von den umgebenden Orchideen ab. Kann das noch D. majalis ssp. alpestris sein oder doch schon eine Hybride dieser Sippe mit D. incarnata ssp. pulchella?

Pflanze 3
wächst nur wenige Meter von Pflanze 2 entfernt und ähnelt habituell Dactylorhiza traunsteineri. Allerdings war nur eine Pflanze in der Fläche derart ausgebildet (d.h. mit rel. wenigblütigem Blütenstand und schmalen, 4(-5) Blättern), sodass ich dabei selbst nicht an diese Art glaube; auch die doch starke Blattfleckung passt nicht unbedingt für Dactylorhiza traunsteineri. Was käme sonst in Frage: Hybride D. fuchsii mit D. incarnata ssp. pulchella, oder untypische D. majalis ssp. alpestris ?

Freue mich auf Meinungen und Diskussionsbeiträge!

Viele Grüße
Oliver
Dateianhänge
Pflanze1_Forchach.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Pflanze1_Forchach.jpg (676.09 KiB) 66 mal betrachtet
Pflanze1_Forchach_1.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Pflanze1_Forchach_1.jpg (862.55 KiB) 66 mal betrachtet
Pflanze2_Rauchkofel_1.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Pflanze2_Rauchkofel_1.jpg (845.89 KiB) 66 mal betrachtet
Pflanze2_Rauchkofel.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Pflanze2_Rauchkofel.jpg (998.89 KiB) 66 mal betrachtet
Pflanze3_Rauchkofel.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Pflanze3_Rauchkofel.jpg (919.95 KiB) 66 mal betrachtet
Pflanze3_Rauchkofel_1.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Pflanze3_Rauchkofel_1.jpg (975.3 KiB) 66 mal betrachtet

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Orchideen-Hybriden?

Beitragvon Norbert Griebl » Mittwoch 13. Juni 2018, 18:33

Servus Oliver!

Bei der Pflanze 1 sieht der Sporn ganz nach einer Gattungshybride aus Dactylorhiza fuchsii x Gymnadenia conopsea aus. Aber die Form der Lippenlappen und auch das Laub passen nicht zu dieser xDactylodenia. Ich glaube daher, dass es eine besondere Form von Dactylorhiza fuchsii ist.
Pflanze 2 halte ich für eine reine Dactylorhiza majalis (subsp. alpestris).
Bei Pflanze 3 würde ich, ohne dass ich die Mitstreiter im Biotop kenne, auf eine Hybride aus Dactylorhiza majalis x D. traunsteineri kommen. Allerdings gibt es meines Wissens Dactylorhiza traunsteineri in Osttirol nicht und wenn nur eine Einzelpflanze im Biotop solch eine besondere Form hat, ist es natürlich fraglich, ob da traunsteineri mit im Spiel war. Also eher Dactylorhiza majalis agg.

Liebe Grüße
Norbert

Oliver Stöhr
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 25. November 2016, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Orchideen-Hybriden?

Beitragvon Oliver Stöhr » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:46

Lieber Norbert!
Danke, ich hatte gehofft, du wirft einen Blick drauf ;-)
Und irgendwie hatte ich diese Einschätzungen erwartet! Von D. traunsteineri gibt es in OT auch meines Wissens keine robusten Angaben.
Viele Grüße
Oliver


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste