Orobanche cf. gracilis am Wiener Eichkogel

= Blütenpflanzen
Benutzeravatar
Jürgen Baldinger
Beiträge: 1126
Registriert: Montag 19. September 2016, 19:47
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Orobanche cf. gracilis am Wiener Eichkogel

Beitragvon Jürgen Baldinger » Dienstag 12. Juni 2018, 18:01

Orobanche gracilis, die wachsen, wie es das Bestimmungsbuch für sie vorschreibt, standen heute am Wiener Eichkogel auch herum. Aber dieses Exemplar, das sonst ja einen gracilis-Eindruck macht, wies keine gelben Narben mit braunrotem Rand auf. Der Schlüssel führt dann zu O. caryophyllacea, was kaum sein kann; diese ist ja bleicher. Kann die gelbe Narbe spät-anthetisch nachdunkeln?
Dateianhänge
orobanche cf. gracilis wiener eichkogel_20180612_100949 2.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
orobanche cf. gracilis wiener eichkogel_20180612_100949 2.jpg (1.7 MiB) 125 mal betrachtet
orobanche cf. gracilis wiener eichkogel_20180612_101011 2.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
orobanche cf. gracilis wiener eichkogel_20180612_101011 2.jpg (1.67 MiB) 125 mal betrachtet
orobanche cf. gracilis wiener eichkogel_20180612_100814 2.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
orobanche cf. gracilis wiener eichkogel_20180612_100814 2.jpg (1.95 MiB) 125 mal betrachtet
"(...) gib ihnen noch zwei südlichere Tage (...)"

Benutzeravatar
Stefan Lefnaer
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 18. September 2016, 21:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Orobanche cf. gracilis am Wiener Eichkogel

Beitragvon Stefan Lefnaer » Dienstag 12. Juni 2018, 18:04

O. caryophyllacea ist das sicher nicht. Ich würde das auch für O. gracilis halten.


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste