Echium plantagineum verwildert?

= Blütenpflanzen
Benutzeravatar
Carnifex
Beiträge: 215
Registriert: Freitag 21. Oktober 2016, 22:02
Wohnort: 1180 Wien
Kontaktdaten:

Echium plantagineum verwildert?

Beitragvon Carnifex » Samstag 8. August 2020, 00:48

Hallo zusammen,
auf einer Rasenfläche des WIFI im 18. Bez. konnte ich durch den Zaun zwei Pflanzen sehen, die ich für den Wegerich-Natternkopf halte. Unmittelbar danach wurde gemäht, ein beschädigtes Exemplar war aber noch vorne am Zaun zu sehen.
So wie die Fläche aussieht glaube ich nicht dass dort heuer etwas ausgesät wurde, so dass ich eine Verwilderung vermute. In der Wien-Flora ist die Art nicht aufgeführt. Wird sie denn für städtische Bepflanzungen verwendet?

Bild
Bild
Bild

LG,
Lorin

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1189
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Echium plantagineum verwildert?

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 8. August 2020, 08:33

Hallo Lorin,
das Differenzmerkmal zu E. vulgare sind lt Istrienflora "herzfmg-stengelumfassender Grund" bei oberen Stengelblättern, und das kann man am Bild sehr gut erkennen - ich schätze also, dass E. plantagineum stimmt - ich hab die Art auch schon im Mittelmeerraum gesehen, kenne sie zwar nicht gut, aber so schwierig ist Echium ja nicht.
Von Verwendung in Begrünungssaaten wär mir nix bekannt, bin da aber natürlich auch nur blutiger Laie.
Schöner Fund! - In Australien & Nordamerika übrigens gefürchteter Neophyt, und hat mit dem Klimawandel evtl auch bei uns Ausbreitungspotential.

kurt nadler
Beiträge: 1790
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Echium plantagineum verwildert?

Beitragvon kurt nadler » Sonntag 9. August 2020, 23:31

sehr aufmerksame beobachtung! (ich kenne die art nicht, wäre für mich leicht übersehbar.)

Benutzeravatar
Norbert Griebl
Beiträge: 554
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 16:59

Re: Echium plantagineum verwildert?

Beitragvon Norbert Griebl » Montag 10. August 2020, 10:01

Die Gartenkultur von Echium plantagineum ist in Europa seit dem Jahr 1658 bekannt (JÄGER & al. 2008). Die Ausbreitung in Mitteleuropa geschieht hauptsächlich durch Ansaaten von Blumensamenmischungen und Bienenweiden sowie durch Verschleppung (FISCHER & al. 2008). Vorkommen im Gebiet sind vereinzelt und meist unbeständig: Selten, so etwa Enns und Bad Ischl in Oberösterreich (HOHLA 2011), Graz-Gösting in der Steiermark (MELZER 1987), beim Peterbründl in Innsbruck und in Zirl in Nordtirol (POLATSCHEK 1997, PAGITZ & LECHNER-PAGITZ 2004), Matrei in Osttirol (BRANDES 2015), zwischen Riefensberg und Krumbach in Vorarlberg (DÖRR & LIPPERT 2004). In Matrei in Osttirol schon seit wenigen Jahren beständig (STÖHR 2017).

LG Norbert

Benutzeravatar
Michael Hohla
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag 30. Juli 2017, 23:11
Wohnort: Obernberg am Inn
Kontaktdaten:

Re: Echium plantagineum verwildert?

Beitragvon Michael Hohla » Montag 10. August 2020, 14:36

Liebe Alle,
Echium plantagineum findet man in den letzten Jahren in den "Wildblumenmischungen" gemeinsam mit vielen anderen Exoten.
Liebe Grüße
Michael

Peter Pilsl
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2016, 09:19
Wohnort: Salzburg

Re: Echium plantagineum verwildert?

Beitragvon Peter Pilsl » Dienstag 11. August 2020, 08:12

Ich ab im Vorjahr eine Pflanze dieser Art auf einer Erddeponie bei Straßwalchen gefunden. Stammt sicherlich aus einer dieser usäglichen Blumenmischungen, die bei uns derzeit in Mode geraten.
Peter Pilsl
SABOTAG


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste