Orchideen 2020

= Blütenpflanzen
Benutzeravatar
Pablito
Beiträge: 320
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 08:42
Wohnort: Wien

Re: Orchideen 2020

Beitragvon Pablito » Donnerstag 21. Mai 2020, 20:18

Heute habe ich im gleichen Gebiet Groisbach-Windhaag eine kleinenfeine Exkursion veranstaltet für 5 sehr wissbegierige NaturliebhaberInnen.
Ganz zufällig und neben einer Asphaltstrasse diesen mega Limodorum abortivum entdeckt, inzwischen der Dritte dort in der Gegend :-)
Später dann noch Cephalanthera longifolia, 2 Individuen...
k-Violetter Dingel groß.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
k-Violetter Dingel groß.jpg (134.78 KiB) 415 mal betrachtet

k-Schwertblatt-WF.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
k-Schwertblatt-WF.jpg (119.99 KiB) 415 mal betrachtet

und eine weitere Ophrys holoserica
k-Hummel RW 1.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
k-Hummel RW 1.JPG (55.24 KiB) 415 mal betrachtet
LG Reini BR

Burkhard Leitner
Beiträge: 153
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2018, 10:44

Re: Orchideen 2020

Beitragvon Burkhard Leitner » Freitag 22. Mai 2020, 11:37

Gestern im Bereich Hochanger südlich Bruck a.d. Mur:
Auf mehreren Wiesen Dactylorhiza sambucina z.T. in großer Anzahl, vielfach schon verblüht, an schattigeren Stellen und auf einer Waldwiese/Kahlschlag noch in Vollblüte (1200m Seehöhe).
Viele Grüße
Burkhard
Dactylorhiza sambucina_hochanger.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Dactylorhiza sambucina_hochanger.jpg (1.16 MiB) 392 mal betrachtet

Dactylorhiza sambucina_hochanger3.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Dactylorhiza sambucina_hochanger3.jpg (1.05 MiB) 392 mal betrachtet
Dactylorhiza sambucina_hochanger2.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Dactylorhiza sambucina_hochanger2.jpg (1.04 MiB) 392 mal betrachtet
Dactylorhiza sambucina_hochanger1.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Dactylorhiza sambucina_hochanger1.jpg (957.71 KiB) 392 mal betrachtet

Benjamin Böhme
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 23:21
Wohnort: Wien, Oberpullendorf

Re: Orchideen 2020

Beitragvon Benjamin Böhme » Freitag 22. Mai 2020, 23:13

An sich blüht der Dingel ja schön in der Lobau heuer, aber was ich so noch nie gesehen habe bei Orchideen in Schutzgebieten generell ist das Ausmaß an Zerstörung durch, so nehme ich an, Blumenpflücker. Ich weiß ja nicht ob das hier immer so ist aber an fast jeder Stelle die ich gesehen habe sehen manche Pflanzen wie auf den Bildern aus, an den schlimmsten fehlt rund ein Drittel der Pflanzen. Ob da Schilder helfen könnten um den Leuten bewusst zu machen, dass es sich um seltene Pflanzen handelt?
Dateianhänge
index1.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
index1.jpg (227.37 KiB) 378 mal betrachtet
index.jpg
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
index.jpg (204.59 KiB) 378 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Orchideen 2020

Beitragvon kurt nadler » Freitag 22. Mai 2020, 23:27

ich hielte limodorum nicht für schön genug, um sie, noch dazu auf diese weise, zu pflücken. es handelt sich mehr um schnitte als um abrbrechen. kein ausfasern und keine rumliegenden teile, daher keine motorsense. bleibt für mich eher nur die fernere vertebratenverwandtschaft von uns: reh & co.
ich würde mir das so vorstellen wie beim türkenbund - die infloreszenzen schmecken am besten.

Benjamin Böhme
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 23:21
Wohnort: Wien, Oberpullendorf

Re: Orchideen 2020

Beitragvon Benjamin Böhme » Freitag 22. Mai 2020, 23:31

Damit könnte ich leben. :) wusste nicht wie ich die glatten "schnitte" deuten soll!
Dem "nicht schön genug" kann ich persönlich nicht zustimmen! ;)

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Orchideen 2020

Beitragvon kurt nadler » Samstag 23. Mai 2020, 00:08

na gut, die lobauer sind schöner als jene am hundsheimer berg...

Benutzeravatar
Hermann Falkner
Beiträge: 1083
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: Wien

Re: Orchideen 2020

Beitragvon Hermann Falkner » Samstag 23. Mai 2020, 10:14

Benjamin Böhme hat geschrieben:An sich blüht der Dingel ja schön in der Lobau heuer, aber was ich so noch nie gesehen habe bei Orchideen in Schutzgebieten generell ist das Ausmaß an Zerstörung durch, so nehme ich an, Blumenpflücker. Ich weiß ja nicht ob das hier immer so ist aber an fast jeder Stelle die ich gesehen habe sehen manche Pflanzen wie auf den Bildern aus, an den schlimmsten fehlt rund ein Drittel der Pflanzen. Ob da Schilder helfen könnten um den Leuten bewusst zu machen, dass es sich um seltene Pflanzen handelt?

Nein, das ist selbst in der Oberen Lobau "eigentlich" nicht normal.
Ich würde das auch für gepflückte Individuen halten (ich kenne die Standorte, ich nehme an - es sind jene in der Oberen Lobau).

Übrigens, Limodorum abortivum leidet sehr viel weniger unter der Dürre als die meisten anderen Pflanzen (nicht nur Orchideen), insbes. die Einjährigen, aber auch zB die Natternzunge, Ophioglossum vulgare, die ich an einem Standort in der Oberen Lobau heuer gar nicht gefunden habe (erstens wars dort staubtrocken, zweitens ist dieser Standort auch noch Betritt durch Besucher ausgesetzt; in der Unteren Lobau an einem "besseren" Standort aber durchaus noch reichlich). Ist ja auch nachvollziehbar, er lebt ja von seinem Wurzelpilz (braucht trotzdem aber natürlich Wasser).

Ein bissi Zerstörung durch Besucher gibt es gerade in der Oberen Lobau quasi immer, Picknicken auf Trockenrasen hat es also eigentlich eh immer schon gegeben, aber so wie heuer hab ich das noch nie gesehen.

Das Besucheraufkommen war heuer einfach extrem hoch - bedingt durch Corona - für mich oftmals bis zur Unerträglichkeit ;-) -, und insbes. sind viele Besucher in der Lobau gewesen, die sonst nie dort bzw. wohl nie viel in der Natur sind und sich nicht zu benehmen wissen.

Übrigens dürften bezüglich Besucheraufkommen die Neuöffnungen von Geschäften, Lokalen, Schulen, Tierpark Schönbrunn & Co wohl geholfen haben - in den letzten Tagen hat sich das Aufkommen deutlich reduziert, ist auch in der Oberen Lobau jetzt wohl wieder +/- im normalen Bereich (dh an Wochenenden hoch, unter der Woche aber durchaus nicht).

Ich hab hier vor ein paar Tagen eine Schadensbegutachtung gemacht und war überrascht, dass die "Betritt-" und "Pflückschäden" gar nicht so hoch sind, wie befürchtet; viel schlimmer sind jedenfalls die Hitzeschäden, manche Trockenrasen sind jetzt schon so verbrannt, dass man meinen könnte, wir hätten Sommer. (Der jetzige Regen hilft, kommt aber natürlich sehr spät …)



….. ach ja, Schilder aufstellen: vergiss es!
Die werden vermutlich wohl nicht einmal ignoriert.
Helfen könnte, wenn man Ranger in der Lobau stationieren würde, die Besucher ansprechen und in Gespräche verwickeln - und aufklären. Auch das wär sicherlich sehr mühsam. Aber selbst allein die Präsenz von Rangern (die auch wirklich ein "Mandat" haben einzuschreiten) würde schon helfen. In der Oberen Lobau herrscht aber seit jeher ein "laissez faire", ich schätze, die Stadt will sich bei der Bevölkerung einfach auch nicht unbeliebt machen.

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 600
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt

Re: Orchideen 2020

Beitragvon 2045 » Samstag 23. Mai 2020, 19:37

Die Viruswahnsinnigen sind auch weiter draußen am Land noch immer unterwegs. Am 21.05.2020 am Rückweg vom Jochart, Bez. Lilienfeld, NÖ. Ein Sträußchen Cephalantera longifolia - Schmalblatt-Waldvögelein. Achtlos am Forstweg weggeworfen.
LG Markus
Dateianhänge
Jochart-21052020-(335) - Cephalantera longifolia - Schmalblatt-Waldvögelein - abgerissen.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Jochart-21052020-(335) - Cephalantera longifolia - Schmalblatt-Waldvögelein - abgerissen.JPG (1.08 MiB) 341 mal betrachtet

kurt nadler
Beiträge: 1396
Registriert: Samstag 10. November 2018, 13:26
Wohnort: prellenkirchen,breitenbrunn,wien
Kontaktdaten:

Re: Orchideen 2020

Beitragvon kurt nadler » Samstag 23. Mai 2020, 23:30

das ist gemein.

hier der phänologische stand vom 23.5.2020 am spitzerberg (österreichische karpaten):
seit 15.5. gibts nach vielen trockenwochen regen, davon haben die frühblüher nix mehr, die späten werden noch ein wenig profitieren.
Dateianhänge
DSC08922 spitzerberg neotinea ustulata.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC08922 spitzerberg neotinea ustulata.JPG (1.03 MiB) 329 mal betrachtet
DSC09079 spitzerberg himantoglossum adriaticum.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
DSC09079 spitzerberg himantoglossum adriaticum.JPG (1.24 MiB) 329 mal betrachtet

Benutzeravatar
2045
Beiträge: 600
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 19:05
Wohnort: NÖ, Breitenfurt

Re: Orchideen 2020

Beitragvon 2045 » Sonntag 24. Mai 2020, 10:24

Am 22.05.2020 im Gelände des Weißen Zoos in Kernhof, Bez. Lilienfeld, NÖ.
Der Zoo ist sehr naturnah angelegt, am sogenannten Panoramaweg wandert man etwas abseits der Gehege durch einen schönen Wald.

Orchis mascula ssp. speciosa - Prächtiges Manns-Knabenkraut
Neottia nidus-avis - Vogel-Nestwurz, teilweise schon blühend
Cephalantera longifolia - Schmalblatt-Waldvögelein mit dahinter vorbei schleichendem Jaguarundi (Puma yagouaroundi)

LG Markus
Dateianhänge
Kernhof-Zoo-22052020-(32) - Orchis mascula ssp. speciosa - Prächtiges Manns-Knabenkraut.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Kernhof-Zoo-22052020-(32) - Orchis mascula ssp. speciosa - Prächtiges Manns-Knabenkraut.JPG (567.67 KiB) 315 mal betrachtet
Kernhof-Zoo-22052020-(43) - Neottia nidus-avis - Vogel-Nestwurz.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Kernhof-Zoo-22052020-(43) - Neottia nidus-avis - Vogel-Nestwurz.JPG (688.48 KiB) 315 mal betrachtet
Kernhof-Zoo-22052020-(46) - Neottia nidus-avis - Vogel-Nestwurz.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Kernhof-Zoo-22052020-(46) - Neottia nidus-avis - Vogel-Nestwurz.JPG (486.25 KiB) 315 mal betrachtet
Kernhof-Zoo-22052020-(50) - Cephalantera longifolia - Schmalblatt-Waldvögelein und Jaguarundi - Puma yagouaroundi.JPG
Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0
Kernhof-Zoo-22052020-(50) - Cephalantera longifolia - Schmalblatt-Waldvögelein und Jaguarundi - Puma yagouaroundi.JPG (584.82 KiB) 315 mal betrachtet


Zurück zu „Spermatophyta (Samenpflanzen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste